Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Bachelor Südosteuropastudien in Jena

Inhalt und Aufbau
Im Fach Südosteuropastudien erwerben Sie fundierte Kenntnisse der vielschichtigen sprachlichen, kulturellen und sozialen Wechselbeziehungen im südosteuropäischen Raum. Kerndisziplinen sind Südslawistik, Rumänistik und Osteuropäische Geschichte. Darüber hinaus werden im Kernfach Sprachkenntnisse in zwei, im Ergänzungsfach in einer südosteuropäischen Sprache(n) vermittelt. Studienschwerpunkte und Sprachen können individuell gewählt werden. Das Sprachangebot umfasst:

•    Bulgarisch
•    Bosnisch / Kroatisch / Serbisch
•    Rumänisch
•    Albanisch
•    Türkisch
•    Ungarisch
•    Neugriechisch

Im Mittelpunkt des Studiums steht die Vermittlung von Methoden der Kulturwissenschaften, wobei der Ethnologie und Sozialanthropologie sowie den Geschichts-, Sprach- und Literaturwissenschaften besonderes Gewicht zukommt. So lernen Sie beispielsweise die südslawischen Literaturgattungen zu unterscheiden, mittels Diskursanalyse politische Reden oder Medien zu untersuchen oder anthropologische Forschungsergebnisse für die breite Öffentlichkeit medial darzustellen. Und auch eine Antwort auf die Gretchenfrage „Sind Bosnisch/Kroatisch/Montenegrinisch/Serbisch eine oder vier Sprachen?“ erwartet Sie im Laufe des Studiums. Das Studium führt dabei systematisch an das Denken in fächerübergreifenden Zusammenhängen heran. Regelmäßig bieten die einzelnen Fächer gemeinsame interdisziplinäre Seminare an.

Perspektiven
Die besten Berufsaussichten bestehen in Bereichen, in denen die während des Studiums erworbenen fachlichen und interkulturellen Kompetenzen zum Tragen kommen und in denen die Kenntnis der südosteuropäischen Region und ihrer Sprachen gefragt ist. Vielfältige Betätigungsfelder ergeben sich beispielsweise im Rahmen der EU-Südost-Erweiterung und beim Aufbau staatlicher und zivilgesellschaftlicher Strukturen in der West-Balkan-Region. Denkbar ist darüber hinaus eine Tätigkeit

•    in nationalen und internationalen Organisationen
•    in Unternehmen, die in dieser Region operieren
•    in Rundfunk, Fernsehen und Printmedien oder im Verlagswesen
•    im Sozialwesen, beispielsweise in der Betreuung von Migrant*innen
•    in der Kulturvermittlung und der Erwachsenenbildung
•    in der Sprachlehrtätigkeit im Ausland
•    im Tourismus

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiums kann ein Masterstudium in Frage kommen. Mögliche weiterführende Studiengänge an der FSU Jena sind:

•    Südosteuropastudien M. A.
•    Slawische Sprachen, Literaturen und Kulturen M. A.
•    Bildung - Kultur - Anthropologie M. A.

Ansprechpartner*innen
Fachbezogene Studienberatung:
•    Slawistik: Prof. Dr. Dr. h.c. Thede Kahl
•    Romanistik: Dr. Victoria Popovici
•    Geschichte: Dr. Immo Rebitschek

Weitere Infos zum Studiengang finden Sie auf der Website der Universität.

Modulkatalog B.A. Südosteuropastudien (Kernfach)
Musterstudienplan B.A. Südosteuropastudien (Kernfach)
Modulare Studienordnung an der Philosophischen Fakultät
Studienleitfaden Südosteuropastudien

 

AKTUELL

SOCIAL MEDIA

  • Join us tomorrow at the Imre Kertész Kolleg for "The long shadow of history: Germany, Poland and Ukraine facing the… t.co/dYRqKhdNVF

    Retweet eines Beitrages von MRebitschek
    salamurovic
    30.11.2020 - 20:42
  • We proudly present: 95 Thesen gegen das #WissZeitVG! Auf t.co/m5maSxqlci findet Ihr nun die von… t.co/1qkLYk7UNu

    Retweet eines Beitrages von AmreiBahr
    salamurovic
    30.11.2020 - 17:02
  • Eight features that distinguish Macedonian from the Bulgarian language (in Macedonian only). t.co/txKuqpSSLBt.co/bxLmw8O9Lz

    salamurovic
    30.11.2020 - 15:56